Unser Engagement im Tierschutz
&
“Sind Mirjam Cordt-DOG-InForm und Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.  das Gleiche?“

Zur letzten Frage: Nein, sind sie nicht, aber irgendwie doch!

Zur Aufklärung hier nun ein paar Fakten!

Die Unterbringung der Schützlinge der Hilfe für HSH e.V.

Wohin mit den Vereinshunden? Wo können wir sie unterbringen? Wo sind die räumlichen, fachlichen und empathischen Gegebenheiten in der Qualität und Kompetenz vorhanden, dass die Hunde körperlich und seelisch heilen können?

Es ist finanziell der Hilfe für HSH e.V. nicht möglich, ein eigenes Tierheim zu betreiben. Die Kosten für den Erwerb von Grundstück, Gebäude, Mitarbeiter etc. sind so hoch, erst recht, wenn die hohen Ansprüche hinsichtlich Unterbringung, Versorgung etc. auch gewährleistet werden sollen – alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde haben besondere Ansprüche!

Schnell war Mirjam bereit, den Schützlingen der Hilfe für Herdenschutzhunde e.V. ihr Hundehotel und damit auch ihre Quarantäne kostenfrei zur Verfügung zu stellen inkl. der gesamten „Infrastruktur“.  Eine Hundehotel mit Wohnhausqualität, mit Klimaanlage, Fußbodenheizung, Betreuung von 7:45 Uhr bis 22 Uhr (in der Regel ist es eher 22:45 Uhr). Der Gegenwert für diese Leistungen beträgt monatlich über € 30.000 – eine Summe, für die der Verein somit nicht aufkommen muss und sich keine Sorgen bezüglich einer gewissenhaften und kompetenten Unterbringung machen muss! Mirjam macht es möglich!

Die Betreuung der Schützlinge der Hilfe für HSH e.V. und die Fahrten zum Tierarzt

Aber nicht nur auf die Räumlichkeiten von Mirjam Cordt – DOG-InForm kann die HSH-Hilfe e.V. zugreifen, sondern auch auf die Mitarbeiter. Und auch Mirjam selbst ist unermüdlich im Einsatz wie beispielsweise auch bei den Fahrten zum Tierarzt: Mirjam fährt mit ihrem Auto, mit ihrem Benzin in ihrer Zeit in die Tierklinik. Der Weg – einfache Fahrt – ist nie unter einer Stunde, der Aufenthalt vor Ort mit oftmals zwei Hunden gleichzeitig, da sind sehr schnell mindestens 5 Stunden weg. In der Regel fährt Mirjam Cordt 1-2 mal pro Woche (in „Spitzenzeiten“ auch schon täglich) in die Tierklinik. Das sind im Jahr über 10.000 km, für die der Verein nichts zahlen muss und für die Mirjam die Kosten übernimmt.

Wusstest Du eigentlich, wie hoch die Kosten für Tierarzt und Medikamente für die Schützlinge der Hilfe für Herdenschutzhunde e.V. jedes Jahr sind? Allein dieser Posten beläuft sich auf über € 75.500 (Stand 2018).

Wer betreut die Schützlinge der Hilfe für HSH e.V.

Aber nicht nur die Mitarbeiter von Mirjam Cordt-DOG-InForm stellt Mirjam für die Betreuung der Schützlinge der HSH-Hilfe e.V. zur Verfügung. Auch sie ist Tag und Nacht für diese Hunde da – wie viele Nächte wurden schon durchwacht! Auch ihr Mann, Thomas Cordt, ist täglich ehrenamtlich von morgens früh bis spät in die Nacht für die Schützlinge da. Mirjam und Thomas kennen keinen Sonntag, keinen Feiertag, jeder Tag ist für die Hunde da. Somit fällt auch ein zweites Gehalt im Hause Cordt weg, da Thomas Zeit ausschließlich den Tierschutzhunden zu Gute kommt; seinen Beruf hat Thomas als promovierter Geologe bereits vor über 10 Jahren aufgegeben, um für die Hunde da zu sein.

Gespräche mit Interessenten, Vorstandsarbeit, Lebensplatz für die Vereinsschützlinge

Auch hier nimmt sich Mirjam die Zeit. Sie steckt soviel Herzblut in die Tierschutzhunde, die sich bei Mirjam Cordt-DOG-InForm zum ersten Mal in ihrem Leben verstanden, geliebt und in Sicherheit fühlen. Es gilt aufgrund ihrer Besonderheiten noch gewissenhafter ihre neuen Familien auszuwählen.  Jeder einzelne Hund – egal wie aufwendig – darf solange in der Obhut der HSH-Hilfe e.V. bleiben und somit einen Platz für einen zahlenden Gast im Hundehotel blockieren, bis das wirklich richtige neue Daheim gefunden worden ist. Da aber viele Schützlinge so besonders sind, dass viele Menschen sich diese Mühe mit ihnen nicht machen wollen, bleiben etliche Schützlinge liebevoll betreut bis zu ihrem Tod bei Mirjam Cordt-DOG-InForm. Mit jedem Versterben eines der Schützlinge wird die Trauer nicht weniger. Aber die Gewissheit, das Richtige zu tun und weiterhin für genauso solche Hunde da zu sein, wird größer!