Seminar: Wenn Hunde Angst haben

Vertrauen schaffen, Mut machen, Ängste bewältigen

Theorie-Seminar mit Mirjam Cordt über Grundlagen und Trainingselemente zur Verhaltensbeeinflussung – unterstützt durch viele anschauliche Videos!

17. und 18. August 2019

Dieses Seminar befasst sich sowohl mit Hunden, die nur in bestimmten Situationen Angst haben, als auch mit grundsätzlich ängstlichen Hunden.

Für ängstliche Hunde, aber auch für ihre Besitzer stellt häufig schon die Bewältigung des ganz normalen Alltags eine Herausforderung oder vielmehr Überforderung dar. Doch auch wenn ängstliche Hunde weniger auffällig und gefährlich für die Allgemeinheit sind, sollte und muss mit ihnen genauso fürsorglich und durchdacht trainiert werden wie mit einem „gefährlichen“ Hund. Ein Training ist nicht nur angebracht, weil eine Aggression auch aus einer Angst heraus entstehen kann, sondern auch weil die Lebensqualität des Hundes leidet.

Um erfolgreich gegen Ängste anzugehen, ist eine Anamnese unumgänglich. Mit ihrer Hilfe können die für den jeweiligen Hund und seine Lebenssituation passenden Trainingselemente zur Beeinflussung des Verhaltens gefunden werden.

Das Wissen um das biologische Geschehen bei Angst, das Aufzeigen der Rolle des Menschen in der Alltagsbewältigung sowie die Vorstellung verschiedener Trainingsansätze runden dieses Seminar ab.

Es handelt sich um ein Theorie-Seminar, eine praktische Arbeit mit Hunden findet NICHT statt.

Grundlagen und Verständnis
für das Training mit ängstlichen Hunden

  • Angst als biologisches Geschehen

  • die verschiedenen Angstformen

  • welche Ängste im Leben dazu gehören

  • Stress und Lernen

  • die Rolle des Hundebesitzers

Trainingsmosaik – Verhaltensbeeinflussung

  • Anamnese und Befunderhebung

  • Sicherheitsmaßnahmen

  • Zielformulierung

  • Selbstvertrauen stärken

  • Trainingselement „Der Reiz als Erfolgsauslöser“: Beeinflussung von Assoziationen

  • Aufbau von Alternativverhalten

  • Trainingselement „LSR – Lenken des sozialen Referenzierens“

  • Konfrontationstherapien

  • Einsatz alternativer Therapien