Seminar: Aggressive Hunde, Basis-Arbeit

Ursachen erkennen, elementare Änderungen im Verhalten herbeiführen

Anamnese, Grundlagen und Basis-Trainingselemente zur Verhaltensbeeinflussung 

Dieses Seminar wird 2020 als Offline-Seminar nicht angeboten, sondern es finden sich die Inhalte dieses Seminars in der Online-Premium-Fortbildung:

“Dein Herdenschutzhund. Dein besonderer Hund. Euer gemeinsamer Weg!”

Die Wege zu einem aggressiven Hund sind vielfältig, wobei grundsätzlich die Frage zu stellen ist, ab wann man von einem aggressiven Hund sprechen sollte. Oft genug werden erste Warnsignale übersehen oder missverstanden. Doch was passiert, wenn der Hund erst einmal zugebissen hat, niemanden mehr an sich heran lässt oder das weitere Zusammenleben mit ihm unmöglich erscheint?

Anstatt zu fragwürdigen Ruck-Zuck-Trainingsmethoden zu greifen, mit denen man aggressive Hunde „garantiert klein und wieder in den Griff“ bekommen soll, ist das Augenmerk vielmehr auf eine bessere Schulung des Hundebesitzers und faire Trainingsprogramme zu richten. Dem Training ist eine gewissenhafte Anamnese voranzustellen, um an den Ursachen des Problems zu arbeiten, anstatt ausschließlich seine Symptome zu bekämpfen.

Grundlagen und Verständnis
für das Training mit aggressiven Hunden

  • wann können Hunde zur Gefahr werden

  • rassebedingte Verhaltensbesonderheiten

  • Anamnese und Befunderhebung

  • Ausdrucksverhalten beim Hund….wie geht der Hund mit Konflikten um

  • Stress bei Hunden

Trainingsmosaik – Verhaltensbeeinflussung

  • Sicherheit geht vor

  • hundgerechte Führung

  • Vertrauensaufbau

  • Beeinflussung der Frustrationsgrenze

  • Trainingselement „Der Reiz als Erfolgsauslöser: Beeinflussung von Assoziationen

  • Aufbau von Alternativverhalten

  • Trainingselement „LSR – Lenken des sozialen Referenzierens“