Wir bekommen regelmäßig so liebe Feedbacks,
die wir gerne mit Ihnen teilen.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen, die uns ihr Vertrauen schenken und die wir auf ihrem Weg mit ihrem Hund begleiten dürfen.

Wähle hier, welche Kundenstimmen du lesen möchtest:

Hundeschule & Verhaltensberatung

Liebe Julia nun ist es über ein Jahr her das ich mich verzweifelt an dich gewendet habe weil ich nicht mehr weiter wusste und der Gedanke im Raum stand, Milly abzugeben da ich mit meinem Latein am Ende war.
Wir haben seit Beginn des Trainings im Oktober 2019 bei dir viel trainiert. Heute, ein Jahr später hat sich Milly extrem verändert. Wir haben eine intensive Bindung. Sie sucht sehr oft auch daheim die Nähe zu mir. Durch unser intensives Training sind wir ein eingespieltes Team geworden. Milly weiß das sie sich auf mich verlassen kann. Wir wenden täglich bei hundebegnungen den max Mustermann an. Wir gehen “arbeiten”, treffen Hunde kumpels, machen richtig geführte social walks mit, gehen auf Wanderungen und sie geht regelmäßig in ein hundehotel. Die Chefin und ich sprechen die gleiche Sprache und sie tut Milly extrem gut. Manchmal gibt es Dinge wo ich einfach nicht weiterhelfen kann. Sie lernt das fremde Hunde nicht böse sind. ? Ich liebe diesen Hund so sehr. Milly ist absolut meine Meisterin in Sachen Hunde verstehen lernen. Durch sie hatte und habe ich die Gelegenheit Straßenhunde zu beobachten und ihr Verhalten zu lernen.
Liebes Team was ihr für die Halter tut, die Hoffnung die ihr ihnen gebt ist ein unbezahlbares Geschenk. Ihr habt mir geholfen diesen besonderen Hund verstehen zu lernen, habe mir Werkzeuge an die Hand gegeben die ich prima im Alltag verwenden kann. Vielen vielen Dank, macht weiter so ????????
Denise Götz

Liebe Mirjam,
nochmals vielen Dank für deine Unterstützung. Du hast mir schon so viel geholfen mit Ratschlägen, den Seminaren, den Kursen, dass ich wirklich sagen, kann, dass ich durch dich eine bessere Hundemami bin. Meine Hunden geht es besser durch dich. Nicht nur, dass man Probleme gezielt angeht. Viel wichtiger ist, dass man das “Gesamtbild” sieht. Man bekommt ein besseres Gespür dafür, was dem Hund gut tut und was nicht und genau das bringt den Erfolg. Es dauert vielleicht etwas länger,kostet etwas mehr Zeit, Einfühlungsvermögen und auch manchmal etwas mehr Geld, aber langfristig hat man einen zufriedenen Hund, der mit einem durch dick und dünn geht und dann weiß man, es hat sich gelohnt, für alle. Was für ein tolles Gefühl!! Fast hätte ich es vergessen: dein letztes Buch sollte ein Muss für jeden Hundebesitzer sein, sehr gründlich recherchiert, toll erklärt und flüssig zu lesen.
Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg mit allen deine Projekten
Angelika

Angelika Stuard

Liebe Mirjam….

ich wollte dir mal danken! Anfangs hatte ich echt Bedenken mit Jenna und den Kindern ob das alles funktioniert! Aber Dank der Seminare und Workshops, die ich bei dir besucht habe, haben wir eine super Bindung, und Jenna ist nicht nur einfach allgemein klasse geworden, sondern auch super im Umgang mit den beiden Kleinen. Ich bin froh, dass ich den Weg zu dir damals gefunden habe sonst wäre es heute nicht so wie es ist. Sie ist immer und überall mit dabei und wird nie ausgeschlossen….das Training, wie du es machst, war ein Weg, der sich einfach gelohnt hat. Das Feedback wollte ich dir nochmal geben.

Ich hoffe euch geht es allen gut und wir sehen uns bald mal wieder.  LG Sandra

Sandra Madel

Eine ideale Ergänzung zu dem Workshop (Anm. d. Red. Workshop “Kompetenz im Führen von HSH erwerben”) war das Telefoncoaching bei Mirjams Mitarbeiterin Julia Paar ein paar Wochen später. Hier konnte ich einfach mal all die Fragen loswerden, die ich schon sehr lange mal einem Trainer stellen wollte, aber die den Rahmen des Workshops gesprengt hätten. Es tat sehr gut, einfach mal ohne Zeitdruck Feedback zu verschiedenen Themen (in unserem Fall zum Beispiel unter anderem die Angst und Unsicherheit meines Hundes und meinen Umgang damit) zu bekommen und zu hören, was ein Profi zu meinen Gedanken zu sagen hat – das habe ich mir schon sehr, sehr lange gewünscht, und ich muss sagen, es hat mir wirklich geholfen und mir einige Unsicherheiten nehmen können.

Vielen herzlichen Dank an das gesamte DogInform-Team! Ihr seid spitze :-)!

Christine Fischer
Ich bin von der Hundeschule / Verhaltensberatung – ich hatte das Glück mit Mirjam Cordt zusammen zu üben – schwer beeindruckt. Es verläuft ohne Gewalt und ohne Geschrei.

Ich habe gelernt auf die Köperhaltung von mir zu achten. Ein freundliches Gesicht ist auch wichtig. Das Wichtigste, was in meinem Gehirn verankert ist, ist, dass ein Hund, der ein weit kürzeres Leben hat, als der Mensch, sich nicht ständig auf einen neuen Menschen einstellen kann. Man muss berücksichtigen, was ein Hund (Lebewesen) alles erlebt hat.
Es herrscht ein liebevoller und respektvoller Umgang mit jeder Persönlichkeit.

Anke Osterland

Seminare & Workshops

Liebe Mirjam, liebes Dog-InForm – Team,

„Sie sieht mit ihrem Herzen und spricht aus ihrem Herzen“,

das  war mein erster Gedanke,  als das  Seminar zum Thema „Umgang mit aggressiven Hunden“ am Sonntag beendet war. Zugegeben ein etwas salopper Gedanke, der sich mit der Frage vermischte: Warum hast du dich eigentlich für dieses Seminar entschieden?

Hatte ich doch  weder einen Herdenschutzhund, noch konnte ich mich an ein besonders aggressives Hundeexemplar im Umfeld erinnern.

Ich war da, weil mir jemand gesagt hatte: Du, da musst du mal hingehen, die ist gut. Meistens  zweifle ich und doch saß ich am Samstag um 9:30 Uhr gespannt  im Seminarraum.

Innerlich hatte ich mich schon darauf eingestellt, dass mir  eine personifizierte Fachkompetenz in den folgenden Stunden unzählige Power-Point-Folien vorlesen würde.

Weiter erwartete ich den Satz:  Wenn ihr Fragen habt,  könnt ihr mich gerne fragen. Dieser Satz ist nicht  mein „Freund“.

Allzu oft habe ich doch erlebt, dass das Wort gerne in diesem  Satz nur die Bedeutung  eines  freundlichen Blendwerkes hat und Fragen mit:  Muss man konkret sehen, jeder Hund ist anders, abgewürgt wurden.

Dies vorweg, dies passierte im ganzen Seminar nicht einmal. Mirjam Cordt zeigte wirkliches  Interesse an allen Fragen. Sie  beantwortete jede Frage kurz, präzise und freundlich ohne auszuweichen.

Fragen, die zu einem späteren Zeitpunkt im Seminar von Relevanz waren,  notierte sie sich und griff sie zum  entsprechenden Zeitpunkt auf.

Ihr gelingt es,  im Seminar „drei Bälle in der Luft“ zu halten: Das Thema, die Zuhörer, sich und ihre Passion.

Wer sich ihr thematisch nähert, erfährt etwas über Auslöser, Reize, gelerntes und  freies Aggressionsverhalten,  über die Auswirkungen von sozialem Stress und vieles mehr.

Dabei spricht sie gern in Bildern. Wer ihren Methapern folgt, der verinnerlicht sie für immer.

Ihre Herangehensweise für ein erfolgreiches Training ist gerade bei Hunden mit  schlechten Vorerfahrungen sehr kleinschrittig. Ein Erarbeiten von kleinen Steinchen für ein Mosaik, wie sie sagt.

Wie kleinschrittig  und wie zeitaufwendig, aber auch lohnenswert es ist, zeigt sie in ihren anschaulichen Videos.

Wer wissen will,

  • was Schildkröten und Leoparden in einem Hundeseminar zu suchen haben,
  • was Alternativverhalten ist, was LSR und  AKKKA- Konsequenz  ist,

der sollte hingehen.

Wer keinen aggressiven Hund hat oder betreut, der  sollte auch hingehen, denn …

Zwischendurch gibt es  viel zu  erfahren, z.B. über die Auswirkung der Ernährung auf das Verhalten von Hunden oder wie man sie  mit Nahrungsergänzungsmitteln unterstützen  kann.

Auch praktische Tipps gibt es zu Hauf – von Tee über Maulkörbe zu Vitaminen und  Düften. Dabei gelingt es ihr  spielend den Faden des Kernthemas wieder aufzunehmen.

An vielen Beispielen wurde  verdeutlicht, wie Hunde als aggressiv abgestempelt werden, ohne  dass hinterfragt wurde, in welcher Situation, in welcher Form der Hund unerwünschtes Verhalten gezeigt hatte oder  was davor (auch lange davor) passiert ist und in welchem emotionalen Zustand sich alle anderen Beteiligten befanden.

Dabei geht es ihr nie um eine Verkleinerung oder Verklärung der Probleme mit auffälligen Hunden.

Hunde, die zu ihr kommen,  nimmt sie  mit ihren  Besonderheiten an, weil sie das Vorerlebte der Hunde kennt oder am Verhalten  erkennen kann. Dies ist für sie eine wichtige Voraussetzung für die darauf aufbauende Bindungsarbeit.

Wie tiefgründig sie sich dabei  in die Hunde hineinversetzt, wird  unter anderem  daran deutlich, dass Hunde bei ihr andere Namen bekommen und keine der zuvor verwendeten  Kommandos mehr verwendet werden.

So soll z.B. kein drangsalierter Hund  sich durch ein  bekanntes scharfes SITZ mehr  in eine für ihn  stressauslösende Situation gebracht werden.

Spannend –  wer mehr wissen möchte sollte hingehen.

Wer Hunde als Befehlsempfänger ansieht oder nur auf Fehler seines Hundes lauert, der sollte hingetragen werden.

Trotz aller Einfühlsamkeit ist ihre Herangehensweise kein überbehütender  Umgang mit Hunden.

Sie wirbt für Achtsamkeit im Umgang, aber auch in gleichem Maße für die Notwendigkeit,  Grenzen zu setzen. Wie Grenzen gesetzt werden können, zeigt sie mit ihren Videos.

Wer wissen will,

  • wie Emotionen Einfluss auf die mentale Gesundheit und damit auf das Verhalten haben,
  • welchen Einfluss ein funktionierendes Nervensystem auf das Verhalten hat,

der sollte hingehen.

Mirjam Cordt ist keine Referentin, die ihr Wissen allein aus Büchern erworben hat. Das merkt man schnell und wer es nicht merkt,  dem sagt sie es auch. Ihre Aussagen basieren auf selbstgemachten Erfahrungen  (gute und schlechte).

Wenn sie  von ihren Erfahrungen berichtet, dann wirkt es nicht angelernt, sondern authentisch und neugierig machend. Aus ihrer Stimme, ihren Worten  lässt sie  ihre persönlichen Treiber zum Wohl der Hunde erkennen.

Sie agiert mit   Kopf, Herz und Hand.  Mit diesem Paket begleitet sie ihre Zuhörer aufmerksam durch die Seminartage.

Dass sie dabei in der Lage ist,  viele Teilnehmer mit Namen anzusprechen, ist eine Wertschätzung und eine Leistung parallel zum Lernstoff.

Wer ein Handout erwartet oder eine Kopie der Folien, erwartet dies vergebens. Wer mitschreiben  und gleichzeitig gut zuhören möchte, sollte ausgeschlafen kommen.

Die Zeit wird inhaltlich umfassend genutzt, kein Geplänkel, keine Wiederholungen   – aber alles ohne Hektik. Auch kein: Wir ziehen das mal vor, dann haben wir alle eher Schluss.

Professionell, aussagekräftig, spannend, abwechslungsreich, bereichernd … eben nicht allein nur „gut“. „Gut“ ist gut und schön – lohnen muss es sich und es hat sich gelohnt.  Danke – Mirjam Cordt

Jürgen Götz

Durch deine lebendige Art des Vortrags und die vielen anschaulichen Videos sind die theoretischen Inhalte des Seminars sehr gut begreifbar geworden und wirken nach. Die gute Organisation und die tolle Verpflegung haben das Seminar perfekt ergänzt. Besonders möchte ich mich für die Rücksichtnahme und das Kümmern um anwesenden Mensch-Hund Teams und ihre besonderen Bedürfnisse bedanken.

Ute Lehnertz

Ich nahm am Workshop „Kompetenz im Führen von Herdenschutzhunden“, abgehalten von Mirjam Cordt und Team teil. Die Organisation, wie die Vorbereitung des Seminarraum war wir erwartet vorbildlich. An diesem Seminar nahmen ca. 25 Personen und 8 Hunde teil. Während dem Betreten des Seminarraum erkannte ich sofort die professionelle Vorbereitung auf einen Workshop mit Hund.

Die Hund- Menschteams hatten an den drei Aussenseiten des Seminarraum separierte und für die Hunde uneinsehbare Plätze.
Betraten neue Hunde den Seminarraum und es waren bereits Hunde anwesend, so wurden die bereits anwesenden Hund- Menschteams gebeten den Raum zuverlassen. Dies gab den Neuankömmlingen die Möglichkeit den Gesamten Raum abzuschnuppern.

Mirjam Cordt hat eine unfassbare Videodokumentation. Die Themen waren sehr lebendig, da diese in Textform über Powerpoint gezeigt wurden. Durch das passende Video zu dem einzelnen Themenpunkt der Präsentation konnte das zu vermittelnde Wissen viel besser/anschaulicher vermittelt werden. Wenn ein Teilnehmer eine Frage zu den Themen hatte, dann konnte diese verbal und zur Unterstützung mit einem Videos erklärt werden.

Auch das von mir besuchte Seminar hat bei mir einen gewissen Suchtfaktor hervorgerufen. Ich durfte sehr viele tolle Menschen kennenlernen. Mirjam Cordt ist eine Top Referentin. Sie verliert nie den Faden ihrer Präsentation. Diese dient rein als Leitfaden. Zwischenfragen werden sofort ohne Umschweife eingebaut und beantwortet. Bevor Mirjam Cordt mit der Antwort beginnt, notiert sie sich, welches Video zur Frage respektive zur Antwort passt. Das Video präsentiert Mirjam Cordt direkt im Anschluß der beantworteten Frage. Selbstverständlich wird das Video mit den passenden Infos umrahmt.

Detlef Winkler
Liebe Mirjam.
Das Seminar Anfang Mai war so schön und fachlich gut. Es ist längst fällig, hier noch einmal Danke zu sagen dafür.
Auch wenn ich es im Alltag selbst noch nicht umsetzen kann, ich sehe bei vielen anderen Menschen im Umgang mit ihren Hunden jetzt viel mehr und besser. Der nächste Schritt wird hoffentlich eine Veränderung bei mir sein. Wenn´s mal wieder passt, möchte ich gerne wiederkommen.ch selbst bin Erzieherin und arbeite seit über 30 jahren in der Behindertenhilfe. Immer wieder habe ich in dieser Zeit Fortbildungen zu den unterschiedlichsten Themen gemacht. Viele Dinge zu hirnorganischen Hinweisen, Verarbeitung von Erfahrungen, Emotionen und Verhalten waren mir vertraut aus deinen Erläuterungen. Tiere sind uns Menschen hirnorganisch so ähnlich, dies empfand ich als sehr angenehm. Und ich weiß, was eine gute Fortbildung wert ist. Und ich habe Erfahrungen mit Menschen, die mich in meiner persönlichen Entwicklung fördern.
Du gehörst sicherlich dazu, gelegentlich schaue ich mir ein paar Videos an. Ich erfreue mich daran und sie stärken mich, auch wenn ich noch viel zu lernen habe.
Liebe Grüße aus Nordhessen von Obus und Iris
Iris Tinz

Liebe Mirjam, liebes Dog-InForm – Team,

als wir das erste Mal zum Intensivworkshop kamen, gab es für uns bereits auf dem Parkplatz einen, nein DEN Aha-Effekt: Wir fühlten uns verstanden! !
Unser Benjo war nicht mehr nur der grosse böse weisse Hund. Sondern einfach ein Junghund mit einer Geschichte, der Führung braucht. Wir waren nicht mehr allein!

All die “guten Tips” der Hundeerziehung , die wir bis dahin bekommen haben, wie z.B. unterwerfen und die wir innerlich ablehnten, konnten wir über Bord werfen.
Mit Liebe und Respekt dem Hund gegenüber Führungskompetenz zu erlernen und sich schrittweise auch in Problemsituationen das gegenseitige Vertrauen zu erarbeiten. Das ist dein Weg. Und nun auch unserer!
Manches geht schneller, manches nur schrittweise, auch Rückschläge gehören dazu.
Mit Ruhe, Übersicht und viel Verständnis bist du an unserer Seite und siehst immer das Gute und Postive!

Durch den Intensivworkshop verändert ihr die Sicht auf die Dinge. Man wird nahezu angesteckt von der positiven Energie, die ihr ausstrahlt. Und das schlägt sich wahrlich auch in unserer Bindung zu Benjo nieder.
Mittlerweile nähert sich der 3. Intensivworkshop und eigentlich kann es uns nicht schnell genug gehen, wieder bei euch zu sein!
Wir wünschen dir und deinem Team weiterhin diese Kraft und Energie! Die Hunde und wir Menschen brauchen euch!
Macht weiter so! Bis bald!
Jürgen und Nadja mit Benjo

Nadja und Jürgen Brücksken
Ich wollte dir mal danken! Anfangs hatte ich echt Bedenken mit Jenna und den Kindern ob das alles funktioniert! Aber Dank der Seminare und Workshops, die ich bei dir besucht habe, haben wir eine super Bindung, und Jenna ist nicht nur einfach allgemein klasse geworden, sondern auch super im Umgang mit den beiden Kleinen. Ich bin froh, dass ich den Weg zu dir damals gefunden habe sonst wäre es heute nicht so wie es ist. Sie ist immer und überall mit dabei und wird nie ausgeschlossen….das Training, wie du es machst, war ein Weg, der sich einfach gelohnt hat.
Sandra Madel

Liebe Julia,

Ich möchte mich noch einmal recht herzlich bei dir für die tollen Übungen und Ratschläge bedanken. Sie sind unheimlich wertvoll für uns und der ganze Workshop hat uns richtig gut gefallen.

Nicole Stössinger

Ich durfte Mirjam Anfang dieses Jahres bei einem Seminar zum Thema Bindung kennenlernen. Das Wochenende hat mich sehr begeistert: total viel Praxisbezug mit Videobeispielen, neue Sichtweisen auf das Thema Mensch-Hund-Beziehung und dazu ganz viel Verständnis für die Wünsche und Bedürfnisse unserer Vierbeiner.

Ich freue mich schon auf das nächste Seminar 😉

Jessica Berger

Ich nahm am Workshop „Kompetenz im Führen von Herdenschutzhunde“ in Erbes-Büdesheim teil.

Da ich mich mit Alfi angemeldet hatte, war ich doch etwas nervös, wie es vormittags im Seminarraum funktioniert. Schließlich waren mehrere Hunde da und alle sollten mit Ihrem Halter im selben Raum sein. Als ich ankam, mussten die anderen Hunde den Raum verlassen, so dass Alfi ganz in Ruhe den Raum erkunden konnte. Diese Möglichkeit würde jedem Hund eingeräumt. Die Mensch-/Hundeteams hatten einen eigenen Tisch und darüber war eine große Decke, so dass ängstliche Hunde sich zurück ziehen konnten. Es hat alles super funktioniert. Und was wir vormittags in der Theorie gelernt haben, haben wir am Nachmittag auf Deinem Gelände geübt. Und zum Abschluss muss ich sagen, dass war nicht mein letzter Workshop.

Andrea Fileborn

Viele Bekannte haben sich gewundert, als ich von den Seminaren berichtet habe. Wie kann man ohne den Hund dabei zu haben, etwas lernen?

Ich erzähle dann von deinem schier unendlichen Schatz an Videoaufnahmen. Sie zeigen eine solche Vielfalt von Verhaltensweisen und Situationen. Und man sieht immer wieder die praktische Durchführung deiner Trainingselemente. Es ist dein gelebtes Wissen!

Seitdem verstehe ich unseren Benjo noch viel besser. Ich kann ihn deutlich besser lesen und das Verhalten einordnen. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Seminare!!!

Nadja Brücksken

Auf diesem Weg möchte ich mich nochmal für den Intensiv-Workshop bedanken. Ich konnte schon vieles umsetzen, was mir in meinen Unterrichten geholfen hat.

Ich werde wieder ein Seminar bei Dir buchen, sobald es meine Zeit erlaubt. Vielen Dank auch für die tolle Betreuung von Ruby.

Susanne Häberle

Mein Fazit: es war sehr lehrreich, spannend informativ und kurzweilig. Ich denke ich werde und kann vieles davon umsetzten. Durch die jahrelange Tätigkeit als Pflegestelle hat man schon die unterschiedlichsten Hunde und ihre „ Probleme“ kennengelernt. Und kann jetzt noch besser damit umgehen.

Für mich war es sicher nicht das letzte Seminar. Ich will das die Hunde, die ich anvertraut bekomme, mir vertrauen und dass das Zusammenleben harmonisch ist.

Christa Kasper

Durch ihre Arbeit im Tierschutz, sowie der Arbeit mit Hunden, die ihr Gnadenbrot in ihrem Hundehaus bekommen, hat sie auch hier Erfahrungen, welche sie medizinisch korrekt wiedergibt.

Gerade ihren Denkanstoß zum Fiddle about verwende ich seit letztem Jahr in jeder Behandlung mit ängstlichen Hunden und dies durchaus erfolgreich.

Ein Seminar bei Mirjam Cordt ist in jedem Falle empfehlenswert. Für mich persönlich war die Veranstaltung zu 100% gelungen. Ich werde mich zu weiteren Workshops begeben, da diese eine wirkliche Bereicherung für mich sind.

Sarah Magdalena Schwarz, Tierärztin

Ich war auf deinem Seminar „HSH-Herdenschutzhunde/Hirtenhunde… verstehen, respektieren und zusammen leben“ und da fing es an, dass ich mit Alfi eine noch engere Verbindung bekam. Manche mögen schmunzeln, wenn ich sage, dass Alfi Nähe und Umarmungen benötigt oder wir gemeinsam ein Brot teilen aber viele Kleinigkeiten haben uns zu einem Team gemacht. Ich finde es ganz toll, wie liebevoll und trotzdem konsequent Erziehung aussehen kann. Dies hast du uns vermittelt. Vielen Dank dafür!

Andrea Fileborn

Hundehotel

Liebe Frau Cordt,
ich möchte heute einfach mal Danke sagen dafür, dass Sie uns und vielen anderen mit Ihrem Hundehotel die Möglichkeit geben, sorgenfrei auch mal ohne Hund verreisen zu können. Nelson ist zweifelsfrei nach fast 6 Jahren „Familienmitglied“. Aber durch seine intensive Art brauche ich auch mal Urlaub ohne Hund.

Bei Ihnen weiß ich Nelson in den besten Händen und ich habe keinen Tag Sorge, wie es ihm wohl gehen mag.
Alleine seine Freude zu sehen, wenn er auf Ihrem Parkplatz aus dem Auto und ins Hotel darf, macht mir den Abschied leicht. Zumal ich inzwischen weiß, dass er sich beim Abholen genauso auf Zuhause freut.
Das muss in unserer hektischen Zeit mal gesagt sein, denn Lob und Anerkennung scheinen „außer Mode“ zu kommen.
Viele Grüße und ein schönes Weihnachtsfest. Vor dem Rutsch ins neue Jahr sind wir ja wieder zurück.

Herzlichst,
Andreas Schulz

Andreas Schulz

Ihnen und Ihrem wunderbarem Team ein herzliche Dankeschön. Ich möchte mich noch einmal für die liebevolle Fürsorge und Pflege für Leo ganz herzlich bedanken, insbesondere für Leo saubere Ohren.

Gestern durften wir wieder einmal einen entspannten und fröhlichen Leo bei Ihnen abholen. Ich kann gar nicht mit Worten ausdrücken, was das für mich bedeutet.

Christina Rammelt

Bald ist es wieder soweit und Alfi übernachtet bei Dir im Hundehotel. Eine Woche gebe ich meinen Hund in Eure Hände und habe kein schlechtes Gewissen. Ich glaube, er hat bereits sein Köfferchen gepackt, da alle Spielsachen auf einem Haufen liegen ?

Die Vergesellschaftung klappt bei Euch immer einwandfrei. Er findet neue Freunde und Freundinnen.

Für mich ist es ein Stück Freiheit! Ich gebe mein „Baby“ in gute, liebevolle und kompetente Hände.

Vielen Dank, dass es Dich/Euch gibt.

Andrea Fileborn
Ich lobe Euch aus vollem Herzen. Meine Hunde und ich fühlen uns so gut aufgehoben bei Euch. Ich weiss genau, dass ich sie immer zu Euch bringen kann und egal welchen schwierigen Fall ich wieder einmal anschleppe, ich weiss genau, mit Euch zusammen schaffe ich das.
Anke Osterland

Onlineschulung
„Ich halte Dich – Wecke den Optimisten in Deinem Hund“

Die Onlineschulung “Optimist” kann ich absolut empfehlen! Wir waren erst skeptisch, ob das tatsächlich funktioniert. Ja, es funktioniert! Alles wirklich super erklärt. Ganz tolle Videos mit weiteren Erklärungen, das Üben macht richtig Spaß. Erst seit ein paar Tagen sind wir dran und mein Ziel ist es, beiden Hunde “ihr” Bestätigungswort beizubringen. Klappt sehr gut. Wir haben es zuerst genau wie im Video gemacht, dann mit ein wenig Ablenkung und jetzt machen wir ein paar Tage weiter während den Spaziergängen, im Alltag… Wir haben zwei verschiedene Wörter gewählt, für jeden Hund eins. War eine gute Entscheidung, denn bereits am zweiten Tag hatten wir eine Situation, bei welcher sich ein Hund perfekt verhielt, während der Andere eher kontraproduktiv war? Ich hätte echt nicht gewusst, wie ich dann nur einen Hund bestätigen soll.

Beide Hunde haben bereits nach 3 kleinen Übungseinheiten auf ihr Wort prima reagiert. Beim Laufen habe ich dann gleich mal das LSR getestet, aber natürlich nur mit einem Hund. Ich hatte es nicht geplant, aber es hatte sich so ergeben und ich war total baff, wie unser Jäger darauf angesprochen hat. Aus großer Entfernung haben wir Rehe gesehen und sonst lenke ich immer nur ab bzw. wir drehen um. Ich habe es einfach mal getestet und war begeistert! Wahrscheinlich hätte ich sogar ein wenig näher hin gekonnt, aber ich wollte das positive Erlebnis so behalten und wir haben dann doch die Richtung geändert.

Ich bin absolut begeistert von der Onlineschulung. Vielen Dank, Mirjam Cordt!!! Die Schulung ist sehr gut aufgebaut, perfekt erklärt, mit sehr tollen Videos belegt… ich komme prima damit klar und bin davon überzeugt, dass wir mit dieser tollen Methode bald entspannter das Leben genießen können. Die ganze Familie ist begeistert davon und wir sind unheimlich motiviert ?

Stefanie Klaus

Deine Bücher haben mir schon jetzt sehr geholfen. Ich übe jeden Tag mit unserem pöbelnden Rüden Jive. Der für ihn ausschlaggebende Reiz sind Hundebegegnungen und Autos, für Border Collies nichts Neues. Erst die Bücher, jetzt das Online Seminar ist tausend Mal besser als das bisherige Einzeltraining. Ich hatte Jive damals aus der Welpengruppe nehmen müssen. Du kennst bestimmt das Problem der ewig tratschenden Frauen, die nicht auf ihre Hunde achten. Von einem Rudel haben sowieso die wenigsten eine Ahnung. Für 3 Std. Einzeltraining 200 €, eine inszenierte Hundebegegnung 50 € und das alles hatte nichts gebracht. Ich nehme jetzt automatisch die von dir mega toll erklärte Körperhaltung ein und gehe alles viel entspannter an. Dafür danke ich dir von Herzen. Alles Liebe Sabine

Sabine Kapa

Onlineschulung
“Ich halte Dich – lass das Glueck mit Deinem neuen Hund einziehen!”

Andrea Fileborn

Onlineschulung
“Ich halte Dich – sei Du der Mensch, von dem sich Dein Hund vertrauensvoll fuehren und leiten laesst!”

Liebe Mirjam,

vielen Dank für diese wundervolle E-Mail! Wie du ja weißt, machen Nali und ich schon tolle Fortschritte. Ich habe mich aber schon manchmal gefragt, warum es an einigen Tagen so viel besser klappt, als an anderen. Klar, das hängt zum Einen mit Nalis und meiner jeweiligen Tagesform zusammen (wenn ich merke, dass wir nicht gut drauf sind, gehe ich auch mal einfach wieder eine ruhige entspannte Waldrunde, ohne große herausfordernde Situationen). Zum Anderen ist es aber so, das konnte ich an mir jetzt des Öfteren beobachten, dass es am allerbesten klappt, wenn ich mir kurz vorher Lektionen deiner Online-Fortbildungen angeschaut habe oder in deinen Büchern gelesen habe. Dann bin ich so in dieser “Wie-bin-ich-eine-richtig-gute-Führungspersönlichkeit-Stimmung”. Und plötzlich läuft es wie geschmiert. Nali ist viiiel entspannter und wir schaffen Situationen, die vorher nie funktioniert haben. Das heißt für mich: ich schaue mir ab jetzt immer und immer wieder deine Video-Lektionen an (auch wenn ich denke: “Ja, ich weiß das doch alles.”), bis ich diese Führungs-Einstellung verinnerlicht habe und Nali sich immer mehr entspannen kann. Ich war nie eine Führungs-Persönlichkeit (bis gestern). Vielleicht ist es Nalis großes Geschenk an mich, mir das jetzt beizubringen. Wer weiß. 🙂

Übrigens hatten wir kürzlich eine Situation, in der Nali nachts Panik bekommen hat. Sie ist enorm gestresst hechelnd und unruhig durch die Wohnung gelaufen und konnte sich nicht einkriegen. Zunächst wusste ich nicht, warum. Also habe ich mich zu ihr auf die Couch gelegt, damit sie mit ihrer Angst nicht allein ist. Sie hat sich dann um meinen Kopf “gewickelt” und wollte regelrecht in mich reinkriechen. Die ganze Zeit hat sie mir das Gesicht abgeleckt (ich vermute, um sich selbst zu beruhigen). Ich fand das so berührend, wie sehr sie meine Nähe gesucht hat und wie sehr sie mir vertraut hat. Nach einigen Stunden fand ich dann endlich den Auslöser für ihre Panik: zwei Räume weiter hatte mein Mann am Abend so ein Duft-Dings mit Batterien aufgestellt, das alle 10 Minuten einen Sprühstoß mit so einem Pffft-Geräusch von sich gegeben hat. Nala konnte das nicht zuordnen und das hat ihr eine Riesen-Angst gemacht. Sobald ich das Ding ausgestellt hatte, dauerte es noch zehn Minuten und sie konnte endlich schlafen. 🙂

Ich wünsche dir eine wundervolle Woche!
Ganz liebe Grüße, Doreen

Doreen Frei
Andrea Fileborn

DOG FRIENDLY DOC

Ich kenne Mirjam Cordt seit über 20 Jahren als Patientenbesitzerin und Hundeverhaltensberaterin. Sie verfügt über ein außergewöhnliches Talent, mit ängstlichen und aggressiven Hunden umzugehen und sie für uns Tierärzte im Bedarfsfall zugänglicher und damit besser therapierbar zu machen.

Ihr Können beruht nicht nur auf einem besonderen Gespür für „schwierige“ und „wenig kooperative“ Patienten, sondern auch auf einer kontinuierlichen Weiterbildung im Bereich Hundeverhalten. Mittlerweile verfügt sie über einen fast unvergleichlichen Erfahrungsschatz. Diesen gibt sie bereits seit Jahren auf Seminaren und auch als Buchautorin weiter. Während der Fokus bislang die Fortbildung von Hundetrainern und Hundeverhaltensberatern sowie die Beratung von Hundehaltern ist, hat sie für das Programm DOG FRIENDLY DOC die speziellen Herausforderungen des Tierarztbesuchs und des stationären Aufenthalts für den Hundepatienten analysiert.

Das Ergebnis ist ein Programm, welches Erkenntnisse des Hundeverhaltens, den achtsamen Umgang mit dem Hund und die Reduktion von spezifischen Stressoren beim Tierarztbesuch oder Klinikaufenthalt verbindet. Ihre Empfehlungen kommen in der Tierklinik Hofheim bereits seit längerer Zeit zur Anwendung und haben sich im Klinikalltag als außerordentlich hilfreich erwiesen.

Das Programm „cat friendly clinic“ der ISFM hat den tiermedizinischen Standard für den artgerechten Umgang mit dem Patienten Katze erstellt. Mirjam Cordt schließt mit ihrem Programm DOG FRIENDLY DOC die Hundelücke und setzt damit neue Standards.

Dr. Gernot Delfs, Fachtierarzt für Chirurgie der Klein- und Heimtiere, Mitglied der Klinikleitung Tierklinik Hofheim

Ich kenne Mirjam Cordt seit 2002 und habe über die Jahre durch Gespräche und durch meine tierärztliche Betreuung ihrer Hunde vor Ort und in meiner Praxis vieles erfahren und erfolgreich umgesetzt.

Zum einen achte ich mittlerweile ganz selbstverständlich auf meine Körperhaltung gegenüber dem Hund (nie frontal, kein direktes Anstarren usw.). Dies haben auch meine Mitarbeiterinnen bereits gut umgesetzt. Des Weiteren behandele ich nicht mehr unbedingt jeden Patienten auf dem Tisch. Auch meine anfängliche Scheu vor dem Einsatz Maulkorbs (ich sah in früher als Strafe für den Hund und als “Schwäche” des Tierarztes an) habe ich abgelegt und setze einen für den Hund angenehmen Maulkorb jetzt selbstverständlicher für eine reibungslose und sichere Behandlung ein.
Zum anderen achte ich bei meinen Patienten nun genauer auf ihr Ausdrucksverhalten, ich kann sie besser lesen und mich dadurch auch sicherer ihnen gegenüber verhalten bzw. eine unangenehme Situation – die es ja leider in einer Tierarztpraxis auch gibt – schneller erkennen und diese beenden. Das hat mir schon manches Mal geholfen.

Dank der vielen guten Ratschläge und Verhaltenstipps erlebe ich, dass die Patienten während der Behandlung weniger gestresst sind.

Dr. med, vet. Judith Hähnel, Tierärztliche Gemeinschaftspraxis Nieder-Olm

Mein Name ist Sarah Magdalena Schwarz, ich bin zum einen angestellte Tierärztin für Kleintiere in Speyer, zum anderen Physiotherapeutin für Kleintiere, sowie Autorin des Buches “Physiotherapie für Hunde”.

Ich habe Mirjam Cordt zunächst als interessierte Hundehalterin in zahlreichen Seminaren kennen gelernt, darüber auch ihre bemerkenswerte Arbeit im Tierschutz, sowie den Verein Hilfe für Herdenschutzhunde e.V..

Durch Ihre jahrelange Arbeit mit traumatisierten, misshandelten Hunden verfügt Mirjam Cordt über einen enormen Wissensschatz in der fairen, stressfreien Zusammenarbeit mit Hunden.

Wie kann dieses Wissen einem Tierarzt helfen, werden Sie sich fragen. Nun, jedem Tierarzt ist klar, dass der Besuch beim Tierarzt für die meisten Hunde immer mit Streß verbunden ist. Meist trägt die Nervosität des Besitzers ihr Übriges dazu bei, dass der Hund bereits beim Reinführen in die Praxis keine Kooperation mehr zeigt. Gerade nach unschönen Behandlungen, die leider manchmal unumgänglich sind, kann das Vertrauensverhätltnis seitens des Hundes erschüttert sein und eine erneute Vorstellung problematisch machen. Hier setzt das Programm “Dog friendly Doc” an, dem Tierarzt sowie dem Team der Praxis Strategien an die Hand zu geben, um den Hund nicht noch zusätzlich zu ängstigen, sondern die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten. Dabei werden typische menschliche Angewohnheiten anschaulich unter die Lupe genommen, und Tips zu teilweise minimalen Veränderungen des eigenen Verhaltens gegeben, die für den Patient Hund einen riesen Unterschied machen, der Praxis im Sinne Wirtschaftlichkeit und Zeitmanagement aber nicht kontraprodutiv entgegen treten.

Auch die Möglichkeit einer Zertifizierung zum “Dog friendly Doc” ist möglich und wird meines Erachtens in Zeiten von Facebook, Internetforen und Online-Bewertungsdiensten durchaus nötig. So ist dies doch eine Möglichkeit die Zertifizierung durch einen objektiven Dritten zu erlangen, der sicherlich keinem Vorwurf der “Vetternwirtschaft” unterliegt.

Alles in allem ist “Dog friendly Doc” aus meiner Sicht ein interessantes Programm zum fairen, streßfreien Umgang mit Patient Hund, das es bisher so noch nicht gab.

Dr. Sarah Schwarz, Tierärztin und Physiotherapeutin für Kleintiere

Bücher & Medien

Ich halte Dich – Band 1: “Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt – Basis für ein vertrauensvolles und erfolgreiches Training”

Liebe Mirjam, ich gebe seit etlichen Jahren Seminare und ich weiß, das der Transfer in den Alltag nur gelingt, wenn man sich der Dinge annimmt. Zu glauben, eine Methode wirkt, nur weil ich sie intellektuell zur Kenntnis genommen habe, ist frustrierend für Lehrende und Lernende. Dennoch möchten Menschen das nicht immer hören! Es muss heute alles schnell und möglichst von ganz alleine gehen und es ist so schade um das wertvolle Wissen, Milla und ich haben so profitiert von Deinen Büchern! Wir sind noch nicht am Ziel, aber wir sind auf einem super guten Weg! Und dafür danke ich Dir von Herzen! Niemand hat diese Entwicklung bisher in die Wege geleitet – Deine Bücher aber waren für mich – und für Milla, wirklich das Wertvollste, das wir bekommen haben.

Anne Schmitz

Als mein Landseer geschlechtsreif wurde, wurde er auch anspruchsvoller. Es gab erste Konflikte mit anderen Rüden, viele Unsicherheiten bei unbekannten, aber auch bekannten Reizen. Und irgendwie schien sich mein Hund in seiner eigenen Haut sichtlich unwohl zu fühlen.

Mein Herz sagte mir, dass er nun viel Beistand, Fürsorge, Halt in schwierigen Situationen und gleichbleibende Regeln, Rituale und Grenzen benötigt – die auf jeden Fall gewaltfrei sein sollen.

Doch alle Tipps der aufgesuchten Hundetrainer, Verhaltensberater und Coaches waren leider nicht das, was mein Hund und ich benötigten, um eine gute Beziehung weiter auszubauen.

Ich recherchierte und stieß auf den Namen Mirjam Cordt. Alles, was ich im Internet las, entsprach meinen Wünschen und Vorstellungen. Also kaufte ich den 1. Band „Ich halte dich – Ein Wegweiser für ungehaltene Hunde“. Ich verschlang das Buch. Zum ersten Mal hatte ich das Gefühl, dass mich jemand versteht und meine Intuition einer liebenden Hundeerziehung doch funktionieren kann.

Ich kaufte daraufhin alle Büche, atmete diese quasi ein und fühlte mich immer besser, was sich auch auf meinen Hund übertrug. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Endlich hatte ich etwas, an das ich glauben konnte, auf das ich vertraute, und meine Unsicherheiten verflogen, wenn mir andere Hundehalter skeptisch begegneten. Und ich behielt Recht: die Beziehung wurde so intensiv und mein Hund lernte so schnell, was ich von ihm wünschte und auch was nicht.

In den Seminaren zeigt Mirjam dann mit ganz viel Herz, Leidenschaft und höchstem Engagement, wie und warum eine Hund-Mensch-Beziehung immer positiv und mit viel Halt funktionieren kann.

Mirjam nimmt sich auch für individuelle Fragen sehr viel Zeit und hört aufmerksam zu. Mir ging bei den Seminaren, die ich buchte, das Herz weit auf. Denn ich weiß, dass mein Hund und ich ein super Team sind. Und Mirjams Philosophie gibt uns einfach den Halt, auch schwierige Situationen erfolgreich und gelassener meistern zu können.

Ich danke so sehr.

Mareike Strack

Tolle Hilfe für alle Hundebesitzer

Gerade Haltern von “verhaltensbesonderen” Hunden kann ich dieses Buch nur empfehlen. Frau Cordt beschreibt auf herzliche aber fachlich kompetente Art, wie Vertrauen und somit Bindung aufgebaut werden kann. An vielen Beispielen wird erklärt, welche verschiedene Ängste und Emotionen in unseren Hunden steckt und wie sie sich äußern können.
Bücher über gewaltfreie Trainingsmethoden gibt es bereits schon sehr viele. Dieses Buch ist nochmal anders: es beschreibt die vielen Möglichkeiten, die wir haben, ein inniges Verhältnis zu unseren Hunden aufzubauen indem wir verständnisvoll und achtsam mit unseren Schützlingen umgehen. Besitze selbst eine Hund aus dem Tierschutz (Probleme mit fremden Menschen und anderen Hunden) Schon während ich das Buch las, versuchte ich intensiver und genauer auf meinen Hund zu achten und ich muss sagen, man entdeckt sehr viel, wenn man genau hinschaut. Verblüffend für mich war, wie schnell unser Hund mein minimal verändertes Verhalten registrierte und dann auch selbst in manchen Situationen anders reagierte. Das hat mich sehr gefreut. Wir bleiben dran, denn das ist ein Weg, der uns allen gut tut und wieder ein Stück mehr Erfolg verspricht.
Klare Kaufempfehlung !!

Regina Bien

Meine Hündin Kijara ist eine Schweizer/Altdeutscher Schäferhündin. Kijara hat wohl in einer Kiste, ohne soziale Kontakte, ohne Mutter und Geschwister gelebt. Sie war voller Würmer, verlaust  und verdreckt. Unsicher, sensibel und ängslich. Ich besuchte die 1. Hundeschule, die mir sagte ich solle mit Schellen reagieren, wenn sie Mensch und Hund anbellt. Schön auf den Boden knallen damit sie erschrickt. Was ich nicht tat, sondern wechselte zur 2.Hundeschule, die in den Situationen empfahl eine Flasche Wasser über ihren Kopf zu schütten. Auch das tat ich nicht. Die 3. Hundeschule verlangte sofort Maulkorb und Kijara wurde zu Gehorsam gezwungen. Auch das war mir zu wieder. Ich sah dann bei facebook das Angebot “Ich halte dich Band 1 und 2”. Diese Bücher öffneten mir schon die Augen mit dem Umgang und bestätigten mir das ich mit Verstand, Liebe und Geduld gut lag. Alleine die eine oder andere Fallgeschichte brachten mir Tränen in die Augen (z.B.Prinz). Ich entschloss mich dann für die Online-Schulung für den Optimisten und arbeitete gleich damit. Und ich muss sagen wir sind die besten Freunde, wir wachsen täglich mehr zusammen. Auch mir geht es besser, ich kann offener und lockerer mit Situationen umgehen. Ich gebe ihr halt und mir den Mut.

Wenn heute jemand meint, das ist nur ein Hund und ich übertreibe, dann mache ich die Ohren einfach zu. Ich habe durch den Optimisten endlich den richtigen Weg gefunden mit Liebe und Geduld zu einer sehr schönen Freundschaft, die uns Mensch und Tier den nötigen Halt und die Sicherheit gibt mit Reizen umzugehen.

Birgit Nauheimer

Tina Hanselka

Tina Hanselka

Petra Körner auf Amazon: mit viel Herz und Verstand

Es ist als Pflichtlektüre für alle Hundebesitzer sehr zu empfehlen. Auf zu neuen Ufern….

Ein Buch aus der Praxis für die Praxis mit viel Herz und Verstand. Unglaublichen Fachwissen, auch in medizinischer Hinsicht. Das ganze Buch lebt durch viele Beispiele und Bilder. Es macht Hundehaltern Mut endlich die alte “Hundeplatzdenke ” über Bord zu werfen und einen Hund als das zu behandeln was er tatsächlich ist: Ein soziales Lebewesen mit persönlichen Stärken und Schwächen auf welche individuell eingegangen werden muss!

Petra Körner

Ich halte Dich – Band 2: “Die sichere Bindung als beste Erziehung ”

Was ich an den Büchern besonders schätze, ist dass es nicht nur die Einstellung zum Umgang mit dem Hund veranschaulicht, sondern dem Tier und seine Stellung in der Gesellschaft generell.

Für mich sind die Bücher keine Erziehungsanleitungen, sondern mehr eine revolutionäre Änderung der Einstellung. Revolutionär deswegen, weil Band 1 ja schon viele Jahre auf dem Markt ist. Die Bücher waren für mich der erste Schritt zu einer wahren Freundschaft auf Augenhöhe.

Das Resultat dieser entstandenen Freundschaft ohne viel Training und Druck, sind zwei Hunde, die unangeleint, ohne Anweisungen immer im kleinen Radius und mit voller Aufmerksamkeit auf meine Person einfach da sind. Jagen, andere Hund und Menschen sind gänzlich uninteressant geworden. Wir sind nach Jahren und etlichen schlechten Ratschlägen von unqualifizierten Trainern, endlich ein Team geworden.

Bettina Homann

Liebe Mirjam,
nochmals vielen Dank für deine Unterstützung. Du hast mir schon so viel geholfen mit Ratschlägen, den Seminaren, den Kursen, dass ich wirklich sagen, kann, dass ich durch dich eine bessere Hundemami bin. Meine Hunden geht es besser durch dich. Nicht nur, dass man Probleme gezielt angeht. Viel wichtiger ist, dass man das „Gesamtbild“ sieht. Man bekommt ein besseres Gespür dafür, was dem Hund gut tut und was nicht und genau das bringt den Erfolg. Es dauert vielleicht etwas länger,kostet etwas mehr Zeit, Einfühlungsvermögen und auch manchmal etwas mehr Geld, aber langfristig hat man einen zufriedenen Hund, der mit einem durch dick und dünn geht und dann weiß man, es hat sich gelohnt, für alle. Was für ein tolles Gefühl!! Fast hätte ich es vergessen: dein letztes Buch „die sichere Bindung als beste Erziehung“ sollte ein Muss für jeden Hundebesitzer sein, sehr gründlich recherchiert, toll erklärt und flüssig zu lesen.
Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg mit allen deine Projekten
Angelika

Angelika Stuard
Nachdem ich nach 5 Hundetrainern und Verhaltenstherapeuten mich schon damit abgefunden hatte mit unserem Hund nur noch an verlassenen Gegenden spazieren zu gehen, schenkte mir eine Freundin die zwei ersten Bände ihrer Buchreihe ” Ich halte dich”.  Mir ist durch das Lesen sehr viel aufgefallen was bei uns falsch gelaufen ist.

Ihre Bücher haben mir sehr geholfen und ich sehe meinen Remus und sein Verhalten mit ganz anderen Augen…

Ich danke Ihnen für die vielen Denkanstöße und Sichtweisen und Übungen und freue mich auf die weiteren Bände. Bis dahin Üben wir fleissig weiter.

Sigrid Schwarz

Mila ist ein neuer Hund…
Bzw konnten wir den freilegen, den tollen, entspannten und lustigen Hund der unter dem schreienden, weinenden, zitternden und bellenden Angsthund vergraben war ?

Jette Edenhart
Im Band 2 hat mich die Bindung sehr fasziniert. Wie man sie aufbaut und was alles dafür wichtig ist. Ich gehe jetzt noch freundlicher mit meinen Hunden um. Es geht bereits in ohne große Überlegung über.
Anke Osterland

Meine Hunde hätten wahrscheinlich Plakate getragen: “Dank an Mirjam! Nachdem unser Leinenhalter ihre Seminare besucht hat fühlen wir uns endlich (viel besser) verstanden” ?
Und aus unseren manchmal eher “Zweckgemeinschaften” wurde, dank der vielen tollen Ideen und Ansatzpunkte die Mirjam egal ob in Seminaren, Büchern oder Works