Du möchtest Deinen Herdenschutzhund endlich verstehen und ihm gerecht werden?

Hier ist die Lösung!

“HSH – Hirtenhunde / Herdenschutzhunde – die verkannten Wesen”

Dieses Buch, geschrieben von der anerkannten Herdenschutzhund-Expertin Mirjam Cordt, zeigt, wie diese Hunde wirklich sind: sensible Hunde mit besonderen Eigenschaften.

Ein Muss für jeden, der aus erfahrener Hand fundierte Informationen zu diesem besonderen Hundetypus erhalten möchte. Hier wird mit den zahlreichen Vorurteilen aufgeräumt, die immer wieder im Zusammenhang mit Herdenschutzhunden auftauchen! Ein Buch, das hilft, die “verkannten Wesen” endlich besser zu verstehen!

Lerne Herdenschutzhunde zu verstehen, wie sie wirklich sind!

Ein Buch für jeden Hundefreund, der

  • sich mit dem Gedanken trägt, einen Herdenschutzhund in die Familie aufzunehmen

  • Herdenschutzhunde im Tierschutz betreut

  • aus erfahrener Hand über das wahre Wesen von Herdenschutzhunden informiert werden, und nicht mehr durch Vorurteile ihnen gegenüber verunsichert werden lassen möchte

Mirjam Cordt: Anerkannte Herdenschutzhund-Expertin und Vorsitzende und Gründerin des Tierschutzverein “Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.” lebt seit 1997 im engen familiären Kontakt mit einer großen Herdenschutzhundgruppe. Ihr unglaublich großer Erfahrungsschatz mit diesen besonderen Hunden fließt in ihre Bücher ein – profitiere von ihrem Wissen!

«HSH – Hirtenhunde / Herdenschutzhunde –
die verkannten Wesen»

 

Profitiere von dem über 20jährigen Erfahrungsschatz von Mirjam Cordt im engen Zusammenleben mit Herdenschutzhunden und ihrem überragenden tierschützerischen Engagement. Bei ihr kannst Du Dir absolut sicher sein: Sie vermittelt Wissen aus der Praxis für die Praxis!

Dieses Buch ist eine wertvolle Hilfe für jeden Hundefreund, der mit Herdenschutzhunden zu tun hat oder sich für sie interessiert!

Was meine Kunden sagen:

“Liebe Mirjam,

ich möchte mich ganz herzlich bei Dir bedanken. Durch Dein Buch „HSH/Hirtenhunde/Herdenschutzhunde“
habe ich verstanden, was ich für einen tollen Hund an meiner Seite habe. Ich kannte mich mit HSH überhaupt nicht aus. Dein Buch hat mir das Verhalten meines Hundes erklärt und somit unsere Beziehung gefestigt.

Vielen Dank und liebe Grüße

Andrea Fileborn”

“Liebe Mirjam,

Ich bin Simone und möchte Dir sehr gern ein kleines Feedback geben zu meinem ersten Buch von Dir- das war das HSH.

Und es war damals vor 3,5 Jahren echt ein Anker und eine große Hilfe. Ich bin zum Herdi gekommen wie die Jungfrau zum Kinde. Nach dem Tod meines nordischen Mixes bin ich im Tierheim auf Sara aufmerksam geworden. Ich war das, was man so blumig als hundeerfahren bezeichnet… alle möglichen Rassen und Mixe haben mich seit Kindertagen begleitet. Sara war damals gerade ein paar Wochen in Deutschland , 7-8 Monate und schon kastriert. Geboren in Rumänien. Okay, dass es eventuell eine besondere Kombi ist, dieser gewisse Phänotyp und das Ursprungsland, zumal aus den Karpaten, da hat sich das TH fein bedeckt gehalten… Weil dann, hätte ich Dein Buch vorher schon am Start gehabt und wäre besser vorbereitet gewesen, als Sara nach 2-3 Monaten bei uns ihr Köfferchen auszupacken begann. Langer Rede kurzer Sinn:  Ich bin hart und unsanft auf dem Planeten Herdenschutzhund gelandet.  Es gab diverse Themen, u.a. war natürlich die Mitnahme von Sara auf meine Arbeitsstelle wie Du Dir vorstellen kannst, nicht möglich (Büro mit Kundenverkehr). Eine Zeitlang habe ich schaflose und tränenreiche Nächte verbracht, da ich so viele Baustellen auf einmal hatte, dem Hund nicht gerecht wurde (dachte ich) aber natürlich AUF GAR KEINEN Fall die Maus zurück ins TH geben wollte (damit dann so eine junge Traumhündin irgendwo zum Wachen gehalten wird, weil sie das ja sooo gut kann und ihr im Blut liegt- das war ironisch gemeint!). Das war damals der Zwiespalt, der in mir tobte, BIS ich dann den Begriff Herdenschutzhund in der Hundeschule zum ersten Mal hörte. So kam Dein Buch in meine Hände und öffnete mir eine Tür. Und durch diesen Spalt konnte ich ganz klar unseren Weg sehen…

Nicht nur, dass Du in Deinem Buch die Eigenarten der Herdis beschreibst und mir damit auch das Verständnis für ganz viel von Saras Verhalten vermittelt hast und das Tolle dieser liebevollen Hunde ans Herz gelegt hast, es geht ja weit darüber hinaus:

Wie muss so ein Halter vom HSH gestrickt sein? Und damit konnte ich ja dann in die Auseinandersetzung mit mir selber gehen. Das eigene Verhalten reflektieren, was heißt das eigentlich, ein souveräner Halter sein, dem Hund Gelassenheit vorleben, Ruhe und Struktur geben und einen liebevoellen und wertschätzenden Umgang pflegen…  UND die Einsicht, dass es  insbesondere beim Herdi keine Selbstverständlichkeit ist, dass der Hund einen Menschen  als naturgegebenen allwissenden Partner an seiner Seite akzeptiert. 

Mit Deinem Buch war es uns möglich, die Rahmenbedingungen zuhause  ein bisschen so zu ändern, dass der Alltag ein viel harmonischer ist. Ich dachte echt eine Zeitlang in meiner Unwissenheit, je nach Heftigkeit von Saras Reaktion: Der Hund will Dich vera….. Unwissenheit lässt einen manche Sachen zu persönlich nehmen.

Es enthält ja auch Tipps für die Herdis aus dem Tierschutz.

Dass man mit einem Herdi ganz tolle Dinge machen kann, wir haben z.B. mit der Fährtenarbeit begonnen, was uns beiden viel Spass macht. Wir wandern, wenn nicht gerade so ein eklig heißer Sommer ist, rund ums Jahr. Natürlich ist es immer noch so, dass z.B. wenn wir Freundinnen mit den Hunden eine Stunde lang in absoluter Stille durch die Eifel gewandert sind, und plötzlich tauchen zwei fremde Wanderer auf, Sara dann sofort wie angeknipst und ‘da’ ist. Aber mittlerweile ist es zu 95% so, dass sie mir folgt, wenn ich ganz ruhig sage: is ok Maus, wir gehen weiter. In solchen Momenten geht mir das Herz auf.

Auch der ganze – entschuldigung – Schwachsinn an Erziehungstipps, die wir alle noch kennen, gar nicht so lange her: vor drei Jahren wurde mir noch gesagt: „Das ist ein dominanter Hund, der braucht eine ganz harte Hand, eine enge Halsung, der darf nicht im Weg liegen, nicht aufs Sofa blablabla. Was ein Humbug, und wie gefährlich auch- schließlich sind es ja Ratschläge von „Experten“ und es braucht eigenes Wissen, sich dem zu widersetzen- steht alles in Deinem Buch: eine liebevolle, wertschätzende Führung, dem Hund ein verlässlicher Partner sein- wieviel einfacher wird alles und es ist doch auch so logisch!

Ein Dankeschön für diesen ersten Anstoß in die richtige Richtung, das wollt ich schon schicken!

Mein erstes Buch von Dir, das HSH, ich schau heute noch gern rein.

Ich hoffe, dass ich es mal zu einem Seminar oder besser noch zu einem Workshop zu Dir schaffe, würd Dich echt gern mal live erleben, bis dahin, viele Grüße Simone Heyartz“.